Amplus AG weiter Sponsor


02.04.2015 Mit der Firma Amplus AG hat ein weiterer Sponsor sein Engagement verlängert
Erneut gibt es sehr positive Meldungen von der Sponsorenseite: Die Firma Amplus AG, Internetspezialist aus Teisnach, bleibt auch in der neuen Saison Helmsponsor der Bundesligamannschaft und unterstützt darüber hinaus auch den Nachwuchs. Die Amplus AG ist mit ihrem Logo nicht nur auf den beiden Seiten des Helms der Bundesligamannschaft zu sehen, sondern auch auf dem Trikot der Schülermannschaft sowie im Stadionheft und auf der Werbetafel.

Die Amplus AG ist seit der vergangenen Saison einer der Großsponsoren in unserem Verein. Wir freuen uns sehr, dass die Firma uns treu geblieben ist und wir bedanken uns sehr für das Vertrauen und das Engagement. Damit können wir den Verein auch in der Saison 2015 auf ein gesundes Fundament stellen.

Einmal Erster, zweimal Zweiter


01.04.2015 Nachwuchs startet mit guten Ergebnissen in die Saison: Schüler gewinnen Turnier in Augsburg, Jugend und Bambini holen Platz zwei.

Am vergangenen Wochenende gab es im Nachwuchs die ersten Turniere der laufenden Saison. Das mittlerweile zur kleinen BRIV-Tradition gewordene Frühjahrsturnier fand diesmal nicht in Straubing, sondern in Augsburg statt, wo das TVA-Organisationsteam um Abteilungsleiterin Jasmin Marker ein gutes Zwei-Tages-Turnier auf die Beine stellte.

Erfolgreich waren dabei unsere Schüler, die das Turnier gewinnen konnten (15:0 gegen Deggendorf II, 3:2 gegen Deggendorf I und 2:2 gegen Augsburg). Rang zwei ging jeweils an die Jugend (5:1 gegen Deggendorf, 4:0 gegen Neubeuern und 2:3 gegen Augsburg) sowie die Bambini. Die Junioren hatten am Turnier nicht teilgenommen.

Das Foto zeigt unsere Bambinimannschaft mit dem Pokal für den zweiten Platz. Der IHC Atting bedankt sich beim TV Augsburg für die gute Ausrichtung des Turniers.

Drei Punkte am Wochenende


22.03.2015 Mit drei Punkten kehrte die Bundesligamannschaft am Wochenende zurück nach Hause: Dem 8:4 gegen Bockum folgte ein 2:8 gegen Krefeld
(mb) Nach dem geglückten Saisonauftakt am Samstag gegen die Bockumer Bulldogs musste der IHC Atting am Sonntag bei Mitabsteiger Crefelder SC eine 2:8-Niederlage einstecken. „Wir haben unser Minimalziel von drei Punkten am Wochenende erreicht und sind deshalb nicht unzufrieden“, resümierte Coach Jürgen Amann.

Das erste Drittel konnte noch offen gestaltet werden konnte, Krefeld führte nach 20 Minuten mit 1:0. „Wir hatten beide unsere Chancen, da waren auch gute dabei und wenn wir hier den einen oder anderen machen, können wir das Spiel vielleicht offener gestalten“, sagte Amann.

Im zweiten Drittel konnte Krefeld dann mittels eines Penaltys auf 2:0 erhöhen, ehe Thomas Bauer, einer der besten Attinger an diesem Wochenende, auf 1:2 verkürzen konnte. „Leider haben wir gleich danach das 1:3 bekommen und Krefeld hat permanent Druck gemacht.“ So fielen die Tore und es hieß nach 40 Minuten bereits 2:6 aus Attinger Sicht. Matthias Rothhammer hatte den zweiten Attinger Treffer erzielt.

Im Schlussdrittel ging dann nicht mehr fiel. Krefeld legte noch zwei Treffer nach und erhöhte auf 8:2. „Wir haben mit zehn Mann gegen vier Reihen gespielt, das hat man ab der 30. Minute gemerkt“, sagte Amann, der Krefeld zum Sieg gratulierte. „Man muss schon sagen, dass Krefeld ein Kaliber ist und wenn sie so mit vier Reihen weiter spielen, werden sie sicher ganz oben dabei sein. Bei uns hat man gemerkt, dass wir nur mit zwei Reihen gespielt haben.“

Am 4. April geht es nun weiter mit dem nächsten Auswärtsspiel in Freiburg. „Auch da wollen wir natürlich versuchen, drei Punkte zu holen. Wenn wir in die Playoffs wollen und besonders, wenn wir Heimrecht wollen, führt das nur über gute Ergebnisse auswärts.“

Text: Michael Bauer, Foto: Marco Feigl

8:4: Saisonauftakt geglückt


22.03.2015 Die Bundesligamannschaft hat am Samstag einen guten Saisonstart hingelegt. Das Auftaktspiel in Krefeld gegen Bockum wurde mit 8:4 gewonnen.

Nach einem 1:2-Rückstand nach 20 Minuten - das erste Saisontor hatte Thomas Bauer erzielt - kam die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann dann im zweiten Abschnitt besser ins Spiel. Erneut Bauer, Roman Schreyer, Dominik Nissen und wieder Bauer machten aus dem 1:2 ein 5:2. "Wir hatten im ersten Drittel etwas Glück, Bockum ist wie erwartet stark aus der Kabine gekommen - wir hätten auch höher zurückliegen können", sagte Amann. "Im zweiten Drittel haben wir aber dann das Kommando übernommen, unser Passspiel aufgezogen und so sind dann die Tore gefallen."

Kapitän Fabian Hillmeier erhöhte dann kurz nach der zweiten Pause auf 6:2, doch Bockum gab sich noch nicht geschlagen. Zwei schnelle Tore in der 46. und 48. Minute machten das Spiel noch einmal spannend, doch erneut Hillmeier machte mit einem Konter etwas mehr als zwei Minuten vor dem Ende alles klar. Schreyer erhöhte dann in der 59. Minute auf 8:4. "Bockum hat im letzten Drittel noch einmal Druck gemacht, aber wir haben das gut überstanden", sagte Amann.

Der Trainer zeigte sich nach dem Spiel erleichtert: "Wir sind natürlich froh, dass wir mit einem Sieg in die Saison gestartet sind, aber gegen Krefeld am Sonntag müssen wir noch eine Schippe drauf legen, wenn wir da auch etwas holen wollen." Das Spiel gegen die Skating Bears beginnt am Sonntag um 14 Uhr und findet ebenfall in der Arena Horkesgath in Krefeld statt.

Text: Michael Bauer, Foto: Marco Feigl

Wir sind gut gerüstet für den Saisonstart


20.03.2015 Auch in der Saison 2015 wird Fabian Hillmeier den IHC Atting als Kapitän anführen. Vor dem Saisonstart am Wochenende spricht er über Stimmung, Saisonziel und die Stärke der Gegner.

Herr Hillmeier, wie ist die Stimmung im Team aktuell?
Fabian Hillmeier: „Die Stimmung ist gut, wir haben die letzten beiden Wochen super trainiert. Uns fehlen zwar am Wochenende ein paar Spieler und wir haben auch ein paar Abgänge, ich denke aber, wir sind gut gerüstet für den Saisonstart.“

Wie schwer wiegen denn die Abgänge?
Hillmeier: „Zu ersetzen sind solche Spieler wie Marcel Brandt oder Michi Welter eigentlich nicht. Aber wir sind immer noch so gut aufgestellt, dass wir in der 2. Liga unter den ersten Vier landen sollten.“

Das heißt, die Playoffs sind das Ziel?
Hillmeier: „Ja klar, aber wir müssen erst sehen, wie die Liga allgemein aufgestellt sind. Es sind ein paar Unbekannte dabei, allen voran Bockum. Unser Ziel ist in jedem Fall, oben mitzuspielen.“

Ihre beiden Gegner eröffneten am Sonntag die Saison mit einem Derby, Krefeld gewann 11:4. Wie schätzen Sie das Ergebnis im Hinblick auf das Wochenende ein?
Hillmeier: „Laut Krefelder Spielbericht war das Spiel doch nicht so eindeutig, wie es das Ergebnis aussagt. Da müssen wir abwarten und aufpassen. Krefeld hat ziemlich die gleiche Mannschaft wie letztes Jahr – da haben wir zweimal gewonnen. Ziel ist, einen guten Start hinzulegen. Ich freue mich, dass es jetzt losgeht.“

Interview: Michael Bauer, Foto: Harry Schindler

Danke Tobi Wolf, Marcel Brandt und Michael Welter!


17.03.2015 Vor der Saison gibt es einige Abgänge und einen Zugang: Wir bedanken uns bei Tobias Wolf, Michael Welter und Marcel Brandt und begrüßen Mirko Schreyer
Der IHC Atting möchte sich bei drei Spielern für ihr Engagement in den vergangenen Jahren bedanken. Marcel Brandt und Michael Welter verlassen den Verein, Tobias Wolf hat sich entschieden, nicht mehr weiterzuspielen.

Bereits am Montag haben wir Marcel Brandt, der zu den Düsseldorf Rams gewechselt ist, offiziell auf unserer Facebook-Seite verabschiedet. Er hat uns auch eine sehr nette Nachricht zukommen lassen: „Danke, es war eine sehr geile Saison mit einer wunderbaren Mannschaft. Es hätte mich gefreut, wenn ich noch länger mit dieser Mannschaft in der ersten Liga spielen hätte dürfen! Ich wünsche euch viel Glück in dieser Saison vielleicht sehen wir uns in der nächsten Saison wieder in der ersten Liga!“ Brandt erzielte im Vorjahr in der 1. Bundesliga in 13 Spielen 22 Tore und 20 Vorlagen. Wir wünschen ihm alles Gute in Düsseldorf

Michael Welter zieht es zu seinem Heimatverein Donaustauf Crocodiles zurück. Der Verteidiger (drei Tore und drei Vorlagen in 15 Spielen), der für kompromisslose Defensivarbeit aber auch als Spaßvogel bekannt ist, muss sich nach der Eishockeysaison einer Operation unterziehen. Auch er verabschiedete sich persönlich bei Trainer Jürgen Amann. „Es ist schade, dass wir die beiden verloren haben. Wie sie sich verabschiedet haben, zeigt, dass sie einen tollen Charakter haben und dass wir eine ganz tolle Stimmung zusammen hatten. Vielleicht sehen wir sie ja wieder“, sagte der Coach.

Mit Tobias Wolf gibt es noch einen dritten Abgang, der die ganze Erfolgsgeschichte des Vereins in den letzten zehn Jahren mitgeprägt hat. 2005 gehörte er zur Meistermannschaft der Junioren, 2009 stieg er mit der Herrenmannschaft in die 1. Bundesliga Süd auf. Auch beim Meistertitel in der 2. Bundesliga Süd 2013 war er dabei. „Er ist ein Eigengewächs, das jahrelang fester Bestandteil des Teams war und alle Höhen, aber auch Tiefen wie den Erstligaabstieg mitgemacht hat. Auch ihm gilt ein Dank für seinen Einsatz und seine jahrelange Treue“, sagte Amann. In 137 Spielen erzielte er 78 Tore und 48 Vorlagen. Auch ihm wünschen wir für seine weitere Zukunft alles Gute!

Neu im Kader ist Mirko Schreyer, der bereits im Nachwuchs für die Wölfe spielte und nun zurückkehrt – sein Bruder Roman spielt ebenfalls bei den Wölfen. „Mirko hat bereits sehr erfolgreich bei uns im Nachwuchs gespielt, die letzten Jahre allerdings aufgrund seines Wechsels nach Regensburg nur noch Eishockey gespielt“, sagt Amann. „Es freut mich sehr, dass er nun zurückkehrt. Er ist ein junger Spieler mit viel Perspektive, der uns sicher weiterhelfen wird.“ Allerdings wird Schreyer erst Ende März zum Team stoßen können.

Text: Michael Bauer, Fotos: Michael Bauer, Harry Schindler

Souveräner Turniersieg


15.03.2015 Die Bundesligamannschaft hat am Sonntag das Vorbereitungsturnier in Donaustauf mit vier Siegen in vier Spielen gewonnen.

Die Bundesligamannschaft hat beim Vorbereitungsturnier am Sonntag in Donaustauf einen souveränen Turniersieg errungen. Alle vier Spiele wurden gewonnen – das Duell gegen die stark ersatzgeschwächten Deggendorf Pflanz sogar mit 8:1. „Der Leistungsunterschied der Teams war teilweise sehr groß, aber wir sind sehr dankbar dass einmal unter Wettkampfbedingungen spielen durften“, sagte Trainer Jürgen Amann. „Wir haben noch einmal einiges ausprobiert. viel die Reihen durchgewechselt und gezeigt, was man von uns erwarten kann. Wir konnten uns noch einmal gut einspielen.“

Gegen Deggendorf gab die Mannschaft noch einmal Vollgas und zeigte schon einmal das Passspiel, was Amann auch am kommenden Wochenende bei den ersten beiden Saisonspielen gegen die Bockumer Bulldogs (Samstag. 19 Uhr) und die Skating Bears Crefeld (Sonntag, 14 Uhr) erwartet. „Dass uns dann zwei andere Gegner erwarten, versteht sich von selbst.“

Amann lobte erneut die beiden Juniorenspieler Kevin und Nico Kroschinski: „Die beiden haben sehr gut gespielt und gezeigt, dass sie mithalten können. Leider werden sie nächste Woche bei den beide Auswärtsspielen fehlen, da sie bei der Bayernauswahl sind.“

Kevin Kroschinski erzielte zwei, sein Bruder drei Tore. Erfolgreichster Schütze war Thomas Bauer (7), vor Fabian Hillmeier und Tim Bernhard (je 4). Darüber hinaus trafen Roman Schreyer, Matthias Rothhammer (je 3), Marco Rothhammer (2) und Florian Tkocz (1).

Die Ergebnisse:
IHC Atting - Fuggerstadt 10:0
IHC Atting - Donaustauf I 4:3
IHC Atting - Donaustauf II 7:0
IHC Atting - Deggendorf 8:1

Text: Michael Bauer, Foto: Harry Schindler (Archiv)

Test beim Turnier in Donaustauf


13.03.2015 Eine Woche vor Saisonstart in der 2. Bundesliga Süd erfolgen für den IHC Atting am Sonntag die einzigen Testsspiele. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Amann nimmt an einem Turnier in Donaustauf teil.
„Es ist gut, jetzt endlich unter Wettkampfbedingungen testen zu können“, sagt Trainer Jürgen Amann. Am 20. und 21. März müssen die Wölfe zu den ersten beiden Saisonspielen in Bochum und Krefeld antreten – beide Gegner eröffnen mit dem direkten Duell am Sonntag die Saison. „Wir werden beim Turnier noch einmal einiges ausprobieren, wollen uns aber auch zugleich das notwendige Selbstvertrauen für den Saisonstart holen und das Turnier natürlich gewinnen.“

Neben Ligakonkurrent Deggendorf Pflanz sind auch Regionalligist Donaustauf I und die beiden Landesligisten Donaustauf und Fuggerstadt Panther (Augsburg) beim Turnier dabei, das im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit zweimal zwölf Minuten Spielzeit gespielt wird.

Coach Amann plant diesmal mit drei Reihen, im Tor werden sich Raphael Heitzer und Thomas Stadler die Einsätze teilen. Sicher fehlen werden Tim Dünnbier (verhindert) und Christian Prasch (noch verletzt. Ein Fragezeichen steht noch hinter den angeschlagenen Spielern Simon Bogner, Dominik Nissen und Juniorenspieler Kevin Kroschinski. Sein Bruder Nico wird dabei sein. Die beiden sind ebenso wie ihre Juniorenteamkollegen Jonas Lauerer, Max Schneider, Moritz Eisenschink und Felix Früchtl am Wochenende 20./21. März zum Sichtungslehrgang für die Bayernauswahl eingeladen.

Auch die Jugend nimmt am Turnier teil. Bereits am Vormittag findet ebenfalls ein kleines Turnier statt, bei dem Gastgeber Donaustauf und Deggendorf mit dabei sind.

Text, Foto: Michael Bauer

Gutes Trainingslager


09.03.2015 Am Wochenende hielt die Bundesligamannschaft ihr Trainingslager in Straubing ab – zwar ohne Testspiel, dafür aber mit einigen gewonnenen Erkenntnissen.
(mb) Hinter dem IHC Atting liegt das erste schwere Trainingswochenende. Trotz Anlaufschwierigkeiten und kurzfristiger Absage des ersten Testspiels gegen Deggendorf konnte Trainer Jürgen Amann einige positive Ansätze erkennen. Viermal rund 90 Minuten trainierten die Wölfe am Wochenende – teils noch mit dezimiertem Kader, da einige Spieler verhindert oder krank bzw. noch im Eishockey aktiv waren. „Daher waren wir etwas zum Improvisieren gezwungen und großartige Reihenspielchen konnten wir nicht machen“, sagte der Trainer. „Auch die Stimmung war trotz der Anstrengungen schon sehr gut.“ Das konnte man an den Gesichtern der Spieler und den Reaktionen erkennen, wenn es besonders gelungene Ballstaffetten gab. Auch Amann klatschte Beifall. Ein erster Erfolg also nach den Startwochen, die nicht nach Wunsch des Coaches verlaufen waren. Erst musste der Trainingsbeginn wegen Hallensperrung zwei Wochen verschoben werden, dann mussten die Deggendorf Pflanz wegen großer Verletzungssorgen das für Samstag geplante Testspiel absagen.

Da die Vorbereitungszeit damit auch umso kürzer geworden ist – am 21. und 22. März steigen die ersten Saisonspiele bei den Bockumer Bulldogs und Mitabsteiger Crefelder SC, versuchte der Coach am Wochenende in erster Linie die taktischen Dinge: „Wir können uns aktuell weniger um Skills oder Konditionsübungen kümmern, sondern wir müssen versuchen, uns wieder schnell in unser Spiel einzuarbeiten“, erklärt Amann. „Deshalb standen und stehen auch weiterhin natürlich in erster Linie taktische Dinge, wie Spielaufbau oder Special Teams auf dem Programm.“ Dass Amann dabei nicht immer mit den Spielern zufrieden war, konnte man in den ersten Einheiten erkennen, als er sich immer wieder lautstark einmischte, schnelles Spiel forderte und vor allem eine schnelle Weitergabe des Balles. Gerade das war in den vergangenen Jahren die Stärke der Wölfe.

Stark präsentierten sich auch die zahlreichen Juniorenspieler, die bei den ersten Einheiten dabei waren. Amann paarte immer wieder junge Spieler mit bereits erfahrenen Cracks: „Somit erhalten sie Unterstützung und können sich an das Tempo gewöhnen.“ Amann war mit der Leistung der Spieler sehr zufrieden: „Die Jungen machen bisher alle Ihre Sache wirklich sehr gut. Sie sind mit Motivation bei der Sache, das gefällt mir. Besonders hervorzuheben sind bisher die Kroschinski-Brüder Kevin und Nico, die gemessen an ihrem Alter einen bisher wirklich starken Eindruck hinterlassen haben.“

Wie stark die beiden spielen, davon kann sich Amann beim Turnier am Samstag in Donaustauf überzeugen, somit dem einzigen Test unter Spielbedingungen. Dort geht es unter anderem gegen Zweitligist Deggendorf sowie die beiden Mannschaften Donaustaufs (Regionalliga) sowie ein Team aus Augsburg. „Wie genau die Aufstellung aussehen wird, kann man wohl erst kurzfristig sagen“, meint Amann. „Je nachdem wie es aussieht, wird der Kader mit Junioren aufgefüllt. Grundsätzlich aber will ich reihentechnisch einiges ausprobieren. Auch gilt es die Lücken in der Verteidigung zu schließen, die Michael Welter und Marcel Brandt hinterlassen haben. Das wird die größte Aufgabe sein.“

Welter, aktuell verletzt, schloss sich wieder seinem Heimatverein Donaustauf an, Brandt, der im Winter nun bei der Düsseldorfer EG spielen wird, spielt nun für den Skaterhockey-Erstliga-Club Düsseldorf Rams. „Beide sind Top-Spieler, schade dass wir sie verloren haben. Sie haben sich auch beim Verein bedankt, was von sehr großem Charakter zeigt“, sagt Amann. „Wir wünschen ihnen bei ihren neuen Clubs alles Gute – vielleicht sehen wir sie ja mal wieder.“

Text, Foto: Michael Bauer

Ausrüstertag am 6. März


03.03.2015 Am kommenden Freitag, den 6- März, präsentiert sich unser Ausrüster Hockeycorner während der Laufschule mit seinem Sortiment in den Ausstellungshallen
Am kommenden Freitag, den 6. März, findet in Zusammenarbeit mit unserem Ausrüster Hockeycorner Helber aus Deggendorf einen Ausrüstungstag in den Ausstellungshallen am Hagen statt. Beginn ist gegen 15.30 Uhr, Ende gegen 18 Uhr.

Vor, während und nach der Laufschule wird vom Ausrüster alles zu sehen und auch zu kaufen sein (inkl. Beratung), was für die Kleinen wichtig ist – Handschuhe, Schienbein-, Ellenbogenschoner, Schläger und Helme. Auch ein extra fürs Training gemachte günstiges Trainingstrikot vom IHC Atting wird erstmals gezeigt. Alles wird zum Probieren und auch Kaufen angeboten und bei Bedarf entsprechend notiert und bestellt.

Der Termin ist vor allem für die Eltern und Teilnehmer der Laufschule interessant, aber natürlich können auch Spieler der Bambini- bis Juniorenmannschaften an diesem Tag in der Ausstellungshalle vorbeischauen, um sich über Ausrüstung und Neues zu informieren. Die Vorstandschaft und die Firma Hockeycorner freuen sich auf Euer Kommen.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

15.09., 19 Uhr Ergebnis:
19:10

Atting - Merdingen (in Atting)
Sa., 15.09.
TV Augsburg - Schüler 0:14
Pl. Mannschaft S T P
1 Augsburg 18 248:107 47
2 IHC Atting 18 222:157 40
3 Spaichingen 18 189:111 38
4 Merdingen 17 212:151 30
5 Freiburg 18 155:147 27
6 Schwabmünchen 18 210:207 27
7 Ingolstadt 18 168:151 26
8 Rhein-Main Patriots 17 137:163 20
9 Deggendorf 17 105:232 9
10 Sasbach 17 57:277 0
11
12