Kantersieg gegen Nürnberg


23.05.2017 Herrenmannschaft stimmt sich mit 29:4 gegen Nürnberg auf Spitzenspiel gegen Pleystein ein
Der IHC Atting hat seine weiße Weste in der Regionalliga Bayern behalten und sich mit einem 29:4-Kantersieg (4:2, 11:1, 14:1) optimal auf das Spitzenspiel am Donnerstag gegen die Pleystein Piranhas (17.30 Uhr, Ausstellungshalle) vorbereitet.

Dabei sah das Spiel nach den ersten 20 Minuten nicht danach aus, als würde es rekordverdächtig enden. „Wir haben im ersten Drittel nicht gut gespielt, das war nicht akzeptabel“, sagte Coach Markus Alzinger. „Da würde uns Pleystein an die Wand spielen. Erst im zweiten Drittel waren wir hungrig auf Tore – dann aber richtig.“

Dies hatte aber auch mit Nebenwirkungen auf dem Feld zu tun: Nach der Verletzung von Goalie Marc Raschmann bei den Knights schraubten die Attinger das Ergebnis mit elf Toren auf 15:3. Zu allem Überfluss für Nürnberg verletzte sich auch der zweite Goalie, Florian Ebner, nach einem Zusammenprall mit Marco Rothhammer und wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert. Im Schlussdrittel musste deshalb ein Feldspieler ins Tor, so dass die Attinger mit 14 weiteren Treffern das Ergebnis auf 29:4 erhöhten.

Kapitän Fabian Hillmeier traf insgesamt siebenmal und hat nun in drei Spielen schon 17 Treffer erzielt. Die weiteren Tore erzielten Florian Meichel (5), Dominik Nissen (4), Matthias Rothhammer (3), Martin Deichslberger (2), Maximilian Kettl (2), Christian Prasch (2), Marco Rothhammer, Christian Otto Prasch, Dominik Kuhnle und Christoph Wittenzellner.

Tabellenführer Pleystein gewann am Samstag gleichzeitig auch sein fünftes Saisonspiel, diesmal nur knapp mit 13:10 gegen die Crocodiles Donaustauf und führt mit 15 Punkten die Tabelle an. Es ist nicht das einzige Top-Spiel der Wölfe in dieser Woche: Am Sonntag um 17 Uhr findet das Rückspiel gegen die Crocodiles Donaustauf statt, das am 29. April mit 11:5 gewonnen wurde.

Auch der Nachwuchs war am Wochenende im Einsatz: Die Schüler besiegten Deggendorf II mit 4:2, die Jugend unterlag Deggendorf mit 2:8, die Junioren kamen kampflos zu einem 10:0 gegen die nicht angetretenen Crocodiles Donaustauf. Am Donnerstag erwarten alle Nachwuchsmannschaften den ERC Ingolstadt (Schüler um 12 Uhr, Jugend um 13.30 Uhr, Junioren um 15.15 Uhr), am Samstag findet ein erneutes Schülerspiel gegen Ingolstadt (12 Uhr) in der Ausstellungshalle statt.

Text: Michael Bauer, Foto: Andrea Ach

Junioren jetzt Tabellenführer, Bambini werden Vierter


15.05.2017 Alle vier Nachwuchsmannschaften waren am Wochenende im Einsatz. Besonders erfolgreich waren die Junioren
Hinter den Nachwuchsmannschaften des IHC Atting liegt ein Wochenende mit Siegen und Niederlagen. Die Junioren konnten sich gleich über zwei Erfolge freuen, die letztlich die Tabellenführung in der bayerischen Juniorenliga einbrachten.

Am Freitag wurden die Deggendorf Pflanz im Heimspiel mit 18:4 besiegt, am Sonntag gab es bei den Crocodiles Donaustauf ein 23:2. Mit nun 15 Punkten aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 84:18 (das bedeutet im Schnitt satte 17 Tore pro Spiel) haben sie auch die Tabellenführung übernommen. Schon am Samstag findet um 15.15 Uhr das Rückspiel gegen das Schlusslicht aus Donaustauf statt.

Auch die Schüler gewannen ihr Spiel gegen den TV Augsburg. 10:8 hieß es am Ende. Nach zwei Dritteln hatten sie schon mit 8:2 geführt, dann aber den Gegner noch einmal herankommen lassen. Mit drei Siegen aus vier Spielen übernahm man hinter dem souveränen Tabellenführer Deggendorf vorübergehend Rang zwei in der Liga. Gegen den Vorletzten Deggendorf II geht es am Samstag um 12 Uhr zuhause weiter.

Auch die Jugend erwartet dann eine Deggendorfer Mannschaft. Um 13.30 Uhr findet das Spiel gegen die Pflanz statt, die auch hier Tabellenführer sind. Gegen Ingolstadt wurde am Samstag mit 3:8 verloren – bisher gab es in vier Spielen erst einen Sieg. Die Bambinimannschaft belegte im Heimturnier den vierten von fünf Plätzen. Es gab Niederlagen gegen Ingolstadt I (3:5), Marktoberdorf (2:3) und Deggendorf bei einem 3:0-Erfolg gegen Ingolstadt II. Das nächste Turnier findet am 27. Mai in Marktoberdorf im Allgäu statt.

Text: Michael Bauer, Foto: Martina Englmeier

Junioren und Jugend siegen gegen TVA


08.05.2017 Erfolgreiches Wochenende für unseren Nachwuchs: Junioren weiter ungeschlagen, erster Erfolg für die Jugend
Der Nachwuchs des IHC Atting war am Wochenende erneut erfolgreich: Die Junioren schafften im Spitzenspiel einen 7:5-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer TV Augsburg und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel. Der Jugend gelang beim 6:1 gegen den TVA der erste Erfolg der laufenden Saison.

Die Junioren sind damit hinter den Turmfalken Neubeuern, die mehr Spiele ausgetragen und zwölf Punkte auf dem Konto haben, Tabellenzweiter. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Trainer Thomas Fischer. „Das war eine tolle Leistung gegen einen Gegner auf Augenhöhe.“ Leon Schneider (2), Marc Binder (2), Mario Strobel, Tobias Stuckenberger und Tobias Schwarzmüller erzielten die Treffer. Schon am Wochenende kann der Angriff auf die Spitze erfolgen. Am Freitag geht es zuhause gegen Deggendorf (18.00 Uhr), am Sonntag zu Schlusslicht Donaustauf (15 Uhr).

Auch die Jugend, die sich durch den ersten Erfolg im dritten Saisonspiel auf Rang drei verbesserte, ist dann im Einsatz: Am Samstag (13.30 Uhr) geht es zum starken und bisher unbesiegten ERC Ingolstadt, die Schüler müssen am Samstag um 14 Uhr beim TV Augsburg antreten.

Text, Foto: Michael Bauer

Nachwuchs erfolgreich


04.05.2017 Die Bambini durften sich am Wochenende über die ersten Siege freuen und einen dritten Platz im Turnier in Deggendorf, Schüler und Junioren siegten.
Erfolge gab es am Wochenende für den Nachwuchs des IHC Atting. Besonders die neu gegründete Bambinimannschaft (U10) freute sich über ihren dritten Platz beim Turnier in Deggendorf. Für das Team von Helmut Herrmann waren es die ersten Siege überhaupt. 3:0 hieß es gegen Ingolstadt I, 3:1 gegen Ingolstadt II. Gegen Marktoberdorf gab es ein 1:8, gegen Turniersieger Deggendorf ein 0:3. Beim Heimturnier am 13. Mai in Straubing können die Spieler versuchen, an diesen Erfolg anzuknüpfen.

Souverän zeigten sich Schüler und Junioren: Die Schüler gewannen gegen den TV Augsburg mit 18:1 und sind nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel nun Dritter in der Tabelle. Die Junioren schossen Donaustauf mit 23:2 und belegen mit zwei Siegen aus zwei Spielen aufgrund weniger ausgetragener Spiele als die Konkurrenz Rang drei hinter Augsburg und Neubeuern. Die Jugend verlor ihr Spiel gegen Deggendorf mit 6:9 und wartet noch auf die ersten Punkte. Auch das Auftaktspiel gegen die Pflanz war mit 2:8 verloren worden.

Am Wochenende können sie es besser machen: Am Samstag um 13.30 Uhr erwarten sie in der Ausstellungshalle den TV Augsburg, der bisher drei Punkte auf dem Konto hat. Um 15.15 Uhr kommt es zwischen den Junioren der Wölfe und dem TVA zum Spitzenspiel um die Tabellenführung.

Text: Michael Bauer, Foto: Roland Englmeier

Souveräner Heimsieg


02.05.2017 Mit einem 11:5-Heimsieg gegen die Crocodiles Donaustauf hat die Regionalliga-Mannschaft einen tollen Heimauftakt hingelegt.
Der IHC Atting hat beim Heimauftakt einen souveränen Sieg hingelegt: Gegen die Crocodiles Donaustauf, bei denen gleich fünf ehemalige Wölfe im Kader standen, gab es einen 11:5-Erfolg (3:1, 5:1, 3:3).

Damit stehen die Wölfe zusammen mit den Pleystein Piranhas, die am Sonntag das Spiel gegen Straubing mit 18:9 gewannen und auch dem TV Augsbug punktgleich mit sechs Zählern an der Tabellenspitze der Regionalliga. Coach Markus Alzinger war deshalb nach dem Spiel hoch zufrieden. „Wir haben nur ein bisschen viel Strafzeiten erhalten“, meinte er.

In der engen Halle in Straubing entwickelte sich zwar kein unfaires, aber ein intensives und körperbetontes Spiel mit 45 Strafminuten auf Attinger Seite (Spieldauerstrafe gegen Philip Ostermeier inklusive) und 24 auf Donaustaufer. Nur sechs der 16 Tore fielen allerdings in Überzahl.

Die Attinger erwischten zwar den schlechteren Start und lagen schnell mit 0:1 zurück, nutzten dann allerdings konsequent ihre Chancen und zogen nach einem 3:1-Zwischenstand nach 20 Minuten gleich nach Wiederbeginn des zweiten Drittels mit drei schnellen Treffern davon. Nach 40 Minuten stand es 8:2 und mit einem Doppelschlag in der 41. und 42. Minute wurde das Spiel endgültig entschieden. Die Wölfe vergaben sogar noch zwei Penaltys durch Fabian Hillmeier und Martin Deichslberger.

Daniel Filimonow im Tor zeigte eine souveräne Leistung und war vor allem in der hektischen Anfangsphase ein sicherer Rückhalt – ebenso wie Thomas Stadler im Schlussdrittel, als die Attinger fünf Minuten in Unterzahl spielen mussten.

Auch hatten die Wölfe gegenüber dem kleinen Kader der Gäste die besseren Kraftreserven – und sichtbar die bessere Taktik auf der kleinen Spielfläche. „Unser Vorteil ist, dass wir einen großen Kader haben“, sagte Martin Deichslberger. Einige Cracks waren diesmal sogar nicht im Kader, mit Matthias Rothhammer fehlte unter anderem ein wichtiger Stürmer.

Kapitän Hillmeier ging mit vier Toren voran, auch Florian Meichel traf zweimal - ebenso wie Youngster Leon Schneider, der damit ein tolle Debüt in der ersten Mannschaft krönte. „Was willst du mehr“, sagte Alzinger nach dem Spiel. Nun ist erst einmal Pause für die Wölfe, die am 20. Mai die Nürnberg Knights zum nächsten Heimspiel erwarten.

Atting: Filimonow (ab 41.) Stadler - Meichel (2/3), Bogner (1/0), Mar. Rothhammer, Deichslberger, Kettl, Wittenzellner (1/0), R. Kuhnle (0/2), Eisenschink, C. Prasch (1/1), C.O. Prasch, Ostermeier, Nissen, Schneider (2/0), Hillmeier (4/2);
Donaustauf: Göksu (ab 31. Cats) - R. Schreyer (1/0), M. Schreyer (2/0), Bauer, Hofmeister (1/3), Burkert (1/0), Sigllechner, Märkl, Weger, Turba (0/1).
Schiedsrichter: Hönicke (Neubeuern), Haala (Königsbrunn); Strafminuten: Atting 25 + Spieldauer Ostermeier, Donaustauf 24;

Text: Michael Bauer, Foto: Andrea Ach

Heimspielauftakt


27.04.2017 Am Wochenende finden die ersten Heimspiele in der Ausstellungshalle statt. Den ganzen Samstag über ist etwas geboten.
Heimspielauftakt für den IHC Atting in der Regionalliga. Am Samstag um 17.30 Uhr erwarten die Wölfe in der Ausstellungshalle D in Straubing mit den Crocodiles Donaustauf gleich einen Kracher.

Nicht nur deshalb ist die Partie aber interessant und brisant. Viele ehemaligen Attinger wie Thomas Bauer, Michael Welter, Michael Hofmeister, die Brüder Roman und Mirko Schreyer oder Nadin Cats haben sich nach dem Rückzug der Wölfe aus der 1. Bundesliga den Crocodiles angeschlossen. Diese starteten mit zwei klaren Siegen und einer noch klareren Niederlage (5:18 gegen Pleystein, wo mit den Kroschinski-Zwillingen ebenfalls zwei ehemalige Attinger spielen) in die Saison.

Die Attinger sind trotz des klaren 17:4-Auftaktsiegs gegen Deggendorf II am vergangenen Wochenende gewarnt vor den Donaustaufern: „Die haben sehr viel Potenzial und wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen“, sagt Coach Markus Alzinger. „Wir werden wieder mit dreieinhalb Reihen Vollgas geben.“

Nicht zu unterschätzen ist auch die kleinere Spielfläche in Straubing, auf der es weniger um das Spielerische geht, sondern um die richtige Raumaufteilung und Taktik und vor allem Schussglück. Bei den Attingern fehlt Matthias Rothhammer, dafür ist von den Junioren Leon Schneider mit dabei und gibt sein Debüt in der Herrenmannschaft.

Bereits um 13.30 Uhr bestreitet die Jugend ihr erstes Heimspiel gegen Deggendorf. Das Hinspiel wurde klar mit 2:8 verloren. Im Anschluss, um 15.15 Uhr, erwarten die Junioren Donaustauf. Die Schüler spielen am Sonntag um 13 Uhr gegen den TV Augsburg. Schon um 8.30 startet am Sonntag das erste Bambiniturnier der Saison in Deggendorf. Die jüngsten Wölfe treffen dabei auf die Gastgeber, Marktoberdorf und zwei Ingolstädter Teams.

Text: Michael Bauer, Foto: Andrea Ach

Kantersieg gegen Deggendorf


22.04.2017 Der Auftakt in die neue Regionalligasaison ist geglückt. In Deggendorf gab es am Samstagabend einen 17:4-Sieg
(mb) Der IHC Atting ist mit einem souveränen Erfolg in die Regionalliga-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Markus Alzinger siegte am Samstagabend bei den Deggendorf Pflanz II klar mit 17:4.

Allein Kapitän Fabian Hillmeier erzielte dabei sechs Tore und bereitete noch zwei vor, je ein Hattrick gelang Matthias Rothhammer, Martin Deichslberger und Christoph Wittenzellner. Die beiden restlichen Tore erzielte Maximilian Kettl und Robert Kuhnle. Im Tor wechselten sich Daniel Filimonov und Thomas Stadler ab. Coach Markus Alzinger konnte insgesamt 16 Spieler aufbieten.

Nach einem Zwischenstand von 4:0 nach dem ersten Drittel zog der IHC auf 6:0 davon, ehe auch Deggendorf zum ersten Mal traf. Im Mitteldrittel ging es hin und her. Drei Tore fielen für die Pflanz, fünf für den IHC. Im Schlussdrittel überrollte der IHC dann die Gastgeber mit acht weiteren Toren.

„Deggendorf konnte nur die ersten zehn Minuten mit uns mithalten“, sagte der Coach. „Dann war es eigentlich vorbei. Die vier Gegentore sind nur aus unseren eigenen Fehlern entstanden.“ Ein besonderes Lob hatte er für Martin Deichslberger parat. „Er hat ein starkes Spiel gemacht.“

Am kommenden Samstag gibt es bereits den ersten Härtetest. Dann erwarten die Wölfe um 17.30 Uhr die Crocodiles Donaustauf, die mit vielen ehemaligen Attingern im Kader die ersten Spiele der Saison nicht nur gewonnen, sondern auch dominiert haben.

Text: Michael Bauer, Foto: Andrea Ach

Interview mit dem Coach


21.04.2017 Am Samstag um 17 Uhr startet die Saison mit einem Auswärtsspiel bei den Deggendorf Pflanz II. Wir haben uns mit Coach Markus Alzinger unterhalten.
Markus Alzinger hat das Traineramt beim IHC Atting wieder übernommen. Für die Regionalligasaison gibt er ein klares Ziel aus.

Herr Alzinger, wie sind sie mit der Vorbereitung zufrieden?
Markus Alzinger: Sie war sehr gut, denn wir hatten immer genügend Spieler im Training und auch die Ergebnisse waren super. Sie waren zwar sehr knapp und es sind viele Tore gefallen, aber wir haben gegen die höherklassigen Teams gewonnen. Im Trainingslager haben alle gut mitgezogen und der Bayernpokal war aus meiner Sicht ebenfalls ein Erfolg, weil man sehen muss, mit welchem Kader wir da gespielt haben. Es waren nur vier aus der letztjährigen Bundesligamannschaft dabei, was für unsere Neuen spricht. Auch den Spielern hats gefallen. So eine lange intensive Vorbereitung hat ihnen zuletzt gefehlt, haben mir viele gesagt.

Wie klappt es mit der Mischung aus ehemaligen Bundesligaspielern und den noch unerfahreneren. Klappt die Anpassung?
Alzinger: Ja, natürlich nehmen die erfahrenen das Zepter in die Hand und es wird da auch manchmal laut, aber die Kommunikation zwischen den Alten und den Neuen ist sehr gut. Die jungen Spieler arbeiten gut mit, aber man sieht, dass da noch ein Stück nach oben fehlt. Was mich freut ist, dass alle sehr lernwillig sind.

Und wie sieht es mit der Motivation aus, wenn man nach vielen Jahren Bundesliga jetzt in der Regionalliga antreten muss?
Alzinger: Auch die ist gut, was man daran sieht, dass wir eben immer genügend Spieler haben – so wie am Samstag in Deggendorf. Unsere ehemaligen Erstligaspieler wie Fabian Hillmeier, Matthias Rothhammer und Florian Meichel sind unsere Leistungsträger.

Mit anderen gibts bald ein Wiedersehen. Viele ehemalige Attinger spielen in Donaustauf.
Alzinger: Ja vor allem mit Donaustauf und auch mit Pleystein werden es heiße Kämpfe werden. Thomas Bauer hat ja in den ersten beiden Spielen in Donaustauf gleich mächtig gepunktet. Die haben schon Talent. Aber man hat schon gesehen, als wir gegen Deggendorf gespielt haben, wie das so ist, wenn man gegen Spieler spielt, mit denen man lange zusammengespielt hat.

Wie schätzen Sie die Liga ein? Wer ist vorne dabei?
Alzinger: Wir auf alle Fälle. Das Ziel ist nach wie vor der erste Platz. Donaustauf und Pleystein schätze ich wie gesagt stark ein. Und dann noch den TV Augsburg.

Interview: Michael Bauer

BRIV-Pokalsieger


18.04.2017 Gelungene Generalprobe für den Start in die Saison: Die Herrenmannschaft gewann am Osterwochenende den Bayernpokal
(mb) Der IHC Atting hat den Ärger über den Ausschluss aus dem deutschlandweiten ISHD-Pokal mit einem Sieg beim bayerischen Pokalturnier am Wochenende in Deggendorf wettgemacht. Von sechs Spielen wurden fünf gewonnen. Es war der letzte Härtetest vor dem Saisonstart am Wochenende bei den Deggendorf Pflanz II. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Coach Markus Alzinger. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wir haben sehr diszipliniert gespielt.“ Das Turnier begann mit einem 4:2 gegen Schwabach, gefolgt von einem 5:3 gegen Straubing. Gegen Deggendorf (5:0) und Dillingen blieb man sogar ohne Gegentor, zum Abschluss des ersten Tages gab es noch ein 4:1 gegen den TV Augsburg. Dass das abschließende Spiel am Sonntag gegen Ligakonkurrent Nürnberg mit 1:2 verloren wurde, machte da nichts mehr: „Der Nürnberger Goalie hat das Spiel seines Lebens gemacht“, meinte Alzinger.

Text: Michael Bauer, Foto: Alzinger

Aus im Pokal


10.04.2017 Die erste Herrenmannschaft ist nachträglich vom Pokalwettebewerb ausgeschlossen worden
Die erste Herrenmannschaft ist nachträglich vom ISHD-Pokalwettbewerb ausgeschlossen worden, weil beim Erstrundenspiel gegen Bad Friedrichshall am 25. März, das eigentlich mit 12:2 gewonnen worden war, gegen die Hochspielregelung verstoßen wurde.

Begründung: Die Wölfe hatten sechs Spieler aus der zweiten Herrenmannschaft eingesetzt, nur fünf waren erlaubt. Die Verantwortlichen hatten für die Saison 2017 zwar weder bei der ISHD noch beim bayerischen Verband BRIV eine zweite Herrenmannschaft gemeldet und im Januar fristgerecht beide bisherigen Mannschaften zusammengefügt, bzw. Spielberechtigungen für die Spieler der zweiten Herrenmannschaft beantragt, dies hatte die ISHD-Geschäftsstelle jedoch nicht erreicht.

In der Begründung der ISHD heißt es, die Wölfe hätten eine postalische Meldung ankündigen müssen, bzw. sich melden müssen, dass diese nicht eingegangen ist. Da die Wölfe ihrerseits dann versäumten, wie von der ISHD Anfang Februar per Meldung auf der Verbandshomepage gewünscht die Spielberechtigung aller Spieler zu prüfen, fiel das Problem erst bei der Eingabe der Spieldaten aus dem Spiel gegen Bad Friedrichshall auf. Daher erhielt die ISHD den Strafbescheid und die Spielwertung aufrecht.

Damit reduzieren sich die Attinger Pflichtspiele in dieser Saison auf die Hauptrunde in der Regionalliga, wo die Saison am 22. April bei den Deggendorf Pflanz II startet. Am Osterwochenende nehmen die Wölfe am Bayernpokal in Deggendorf teil, einem Vorbereitungsturnier mit acht Mannschaften. Die Spielberechtigungen aller Spieler sind mittlerweile von der ISHD umgeschrieben worden.

Text, Foto: Michael Bauer


13.10., 17.30 Uhr Ergebnis:
5:7

Atting - Kassel
So., 18.11., 14 Uhr
Schüler - Deggendorf (Finale 3) 3:2
Pl. Mannschaft S T P
1 Augsburg 18 248:107 47
2 IHC Atting 18 222:157 40
3 Spaichingen 18 189:111 38
4 Merdingen 17 212:151 30
5 Freiburg 18 155:147 27
6 Schwabmünchen 18 210:207 27
7 Ingolstadt 18 168:151 26
8 Rhein-Main Patriots 17 137:163 20
9 Deggendorf 17 105:232 9
10 Sasbach 17 57:277 0
11
12