Jugend bayerischer Meister

Was für ein toller Samstag: Die Jugend sicherte sich durch ein 7:2 gegen Deggendorf den bayerischen Meistertitel, die Schüler glichen die Finalserie gegen Deggendorf aus. mehr
 

Meister dahoam! Die Jugendmannschaft hat am Samstagnachmittag den bayerischen Meistertitel nach Atting geholt. Auch im zweiten Finalspiel gegen die Deggendorf Pflanz verließ die Mannschaft von Trainer Vincent Liebl das Feld als Sieger. Nach dem 4:3-Auswärtssieg gab es diesmal einen klaren 7:2-Heimerfolg (2:0, 1:1, 4:1). „Der viele Fleiß hat sich ausgezahlt“, sagte ein glücklicher Trainer Liebl nach dem Spiel.

Die Wölfe führten bereits mit 3:0, ehe die Pflanz kurz vor der zweiten Pause den ersten Treffer erzielen konnten. Dann drückten die Gäste im Schlussdrittel, doch der IHC stand weiter sich. Vor allem Torhüter Matthias Bauer konnte sich auszeichnen und konnte kurz vor dem Treffer zum 4:1 ein scheinbar sicheres Gegentor mit eine Glanzparade verhindern. Die Mannschaft, die von Bürgermeister Robert Ruber den Pokal überreicht bekam, feierte ausgiebig, auch der Bart von Trainer Liebl musste weichen. Ein ausführlicher Meisterbericht folgt.

Es war nicht das letzte Attinger Heimspiel in diesem Jahr, denn die Schülermannschaft konnte in der Serie gegen die Deggendorf Pflanz nach einem dramatischen Spielverlauf de Sieg davon tragen und die Serie zum 1:1 ausgleichen. 7:6 gewannen die Wölfe nach Verlängerung (1:2, 3:2, 2:2, 1:0). Fünfmal lagen sie bereits zurück, um kurz vor dem Ende dann selbst in Führung zu gehen. Doch die Pflanz glichen 81 Sekunden vor dem Ende noch einmal aus. Ben Stadler gelang in der 48. Minute der Siegtreffer. Kommenden Sonntag um 14 Uhr steigt nun das entscheidende Finale in der bayerischen Schülermeisterschaft in Atting.

Text, Foto: Michael Bauer


13.10., 17.30 Uhr Ergebnis:
5:7

Atting - Kassel
So., 18.11., 14 Uhr
Schüler - Deggendorf (Finale 3) 3:2
Pl. Mannschaft S T P
1 Augsburg 18 248:107 47
2 IHC Atting 18 222:157 40
3 Spaichingen 18 189:111 38
4 Merdingen 17 212:151 30
5 Freiburg 18 155:147 27
6 Schwabmünchen 18 210:207 27
7 Ingolstadt 18 168:151 26
8 Rhein-Main Patriots 17 137:163 20
9 Deggendorf 17 105:232 9
10 Sasbach 17 57:277 0
11
12